08.01.2019

Jung-Schiedsrichter des Kreises sind Niedersachsens Beste

Autor / Quelle: Grützmacher / Schulz / Jahn / Voigt

Marco Haase (NFV)

Marco Haase (NFV)

Marco Haase (NFV)

Marco Haase (NFV)

Marco Haase (NFV)

Marco Haase (NFV)

Die Jung-SR unseres Kreises haben den das NFV-Jung-Schiedsrichter-Turnier 2019 gewonnen. Ausrichter war der Kreis Göttingen/Osterode. Mit 24:0 Toren fegte unsere erste Vertretung aus der Region Hannover durch die Vorrunde. Auch in den KO-Spielen setzten sie sich ohne Gegentor durch und zogen in das Finale ein und trafen auf Oldenburg-Land/Delmenhorst, welches mit 4:1 besiegt wurde!!! Auch unsere 2. Mannschaft präsentierte sich in guter Verfassung, kam trotz guter 7 Punkte leider nicht über die Vorrunde nicht hinaus.

Für das 37. Jung-Schiedsrichter-Turnier des Niedersächsischen Fußball-Verbandes ging es zum Start in das Jahr 2019 am 04. und 05. Januar in den schönen Fußball-Kreis Göttingen-Osterode ins südliche Niedersachsen. Zum ersten Mal nahmen die ehemaligen Kreise Hannover-Stadt und Hannover-Land als fusionierter Kreis Region Hannover an diesem renommierten Turnier teil und stellten zwei Mannschaften.

Das zweite Team um KSO Volker Mende und Trainerteam Lorenz Müller und Marc Gareis, begann das Event bereits einen Tag früher und nahm mit einigen bereits vorher angereisten Zuschauern an der Abendveranstaltung im Hotel Freizeit-In teil. Bei einem bunten Abendprogramm mit Lokalprominenz und, für die Teilnehmer vielleicht etwas interessanter, mit den Fifa-Schiedsrichterinnen Bibiana Steinhaus und Riem Hussein sowie den Bundesliga-Schiedsrichtern Harm Osmers und Frank Willenborg.

Der Großteil des Team I um Lehrwart und Geburtstagskind Nils-Rene Voigt und Trainer Björn Behrens starteten dagegen erst am frühen Samstagmorgen mit dem Reisebus am ZOB in Hannover. Die Trainer von Team I, Patrick Herbach und Timon Oliver Schulz, nahmen bereits gemeinsam mit Team II an der Vorabendveranstaltung teil und nahmen Team I gegen 08.30 Uhr an der Sporthalle des Göttinger Theodor-Heuss-Gymnasiums, in welcher die Vorrunde stattfinden sollte, in Empfang.

Das Team II startete unglücklich mit einem 0:1 gegen Wolfsburg, um dann aber mittels eines direkten Eckentors, ausgerechnet von Lukas König, mit 1:0 gegen Verden zu gewinnen. Dann war das Glück allerdings auch schon wieder weg, sodass gegen Harburg trotz bester Chancen inklusive Alutreffer nur ein torloses Unentschieden erreichten. Im anschließenden Spiel gegen unsere Freunde aus dem Heidekreis verloren wir trotz eines guten Spiels gegen einen noch besseren Gegner verdient mit 0:1. Das letzte Spiel gegen die Zweitvertretung des Jade-Weser-Hunte-Kreises entschädigte dann für die bis dahin magere Torausbeute, da das Team plötzlich unglaublich guten Fußball spielte und mit 4:0 gewann. Nichtsdestotrotz reichte es für das Team ganz knapp als fünftbester Gruppendritter nicht für den Einzug in die Endrunde, da nur die vier besten Gruppendritten weiterkamen. Das Team hatte sich allerdings nichts vorzuwerfen, da das Ziel war, einen guten Auftritt hinzulegen, was den Jungs tadellos gelang. Besonders in Sachen Fairness war es sehr schön anzusehen, wie selbst kleine Provokationen des Gegners ignoriert wurden und sich selbst nach dem letzten Spiel schon für den viel zu hohen und unerwarteten Sieg beim Gegner entschuldigt wurde. Obwohl das Turnier nun für das Team 2 vorbei war, fuhr das Team noch in die Endspielhalle um die Spiele des ersten Teams zu verfolgen.

Für das Team 1 um Tom Opitz, Mustafa Cinar, Felix Mutz, Schakur Arouna, Pascal Barszcz, Salim Eissa, Justin Barszcz, Finn-Louis Kiszka, Jannik Harms und Konrad Gardemin ging es zum Auftakt gegen das Team des befreundeten NFV Kreises Gifhorn, welcher mit einem 3:0 erfolgreich gestaltet werden konnte. Auch die folgenden Partien gegen Ostfriesland I (6:0), die Grafschaft Bentheim (5:0) mit ihrem hochkarätigen Trainerduo Steenken/Benen, die zweite Mannschaft der Gastgeber aus Göttingen-Osterode (8:0) und den Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst (2:0) wurden jeweils zu null gewonnen, sodass am Ende der Vorrunde die maximale Punkteausbeute von 15 Punkten und ein Torverhältnis von 24:0 zu Buche stand. Bei einer unnötigen Aktion im letzten Gruppenspiel gegen Oldenburg-Land/Delmenhorst konnte man froh sein, dass diese nur eine Zeitstrafe nach sich zog. Die Unsportlichkeit unseres Kapitäns Felix Mutz wurde umgehend mit dem gesamten Team aufgearbeitet, sodass die Mannschaft im weiteren Verlauf nicht nur durch guten Fußball, sondern auch durch sportlich faires Verhalten überzeugte. Denn später sollte sich noch die Gelegenheit zur Wiedergutmachung ergeben... Gemeinsam mit den Oldenburgern und den Gifhornern zog Team I folglich als Gruppensieger in die KO-Phase ein, die in der Sporthalle der IGS Göttingen stattfand.

Dort traf die Mannschaft im Achtelfinale auf das Team II des Kreises Ostfriesland (5:0), im Viertelfinale auf die Bezirksnachbarn aus Diepholz (3:0), im Halbfinale auf den Kreis Stade (6:0) und im großen Finale wiederum auf... Oldenburg-Land/Delmenhorst. Dieses war eines Finales in allen Bereichen würdig: Bis 4 Minuten vor Ende der Spielzeit von immer insgesamt 10 Minuten lag das Team noch mit 0:1 zurück. Nachdem Tom Opitz im Tor aber zum wiederholten Male glänzend pariert hatte, startete die Mannschaft ihre Aufholjagd und belohnte sich schließlich mit einem 4:1-Erfolg für ein tolles Turnier selbst.

Und auch Felix Mutz konnte seine Unsportlichkeit wiedergutmachen, indem er kurz vor Spielende einem verletzten Gegenspieler zunächst auf die Beine half und sich nach Spielschluss als Erster um die niedergeschlagenen Oldenburger kümmerte.

So soll es sein! An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren des NFV Kreises Göttingen-Osterode um Christian und Nadine Rahlfs, die hervorragend leitenden Schiedsrichter um Final-Schiedsrichter Maurice Milczewski, den VSA um Bernd Domurat und die großartige Unterstützung der mitgereisten Fans. Die Vorfreude auf 2020 ist schon riesig!"

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 16.06.2019