07.07.2019

Weichenstellungen für den Jugendspielbetrieb

Autor / Quelle: Fritz Redeker

Für die Jugend am Ball: (v. r.) Der Vorsitzende des Jugendausschusses Dietmar Damsch mit seinen Stellvetretern Matthias Sander und Wolfgang Tramm sowie Beisitzer Bernd Brunschön

Wennigsen. Rund 1.000 Junioren-Mannschaften nehmen ab der neuen Saison 19/20 am Spielbetrieb des NFV-Kreises Region Hannover teil. Lediglich im A-Junioren-Bereich sind die Mannschaftszahlen stark rückgängig. Dies teilten Dietmar Damsch (komm. Vorsitzender des Kreisjugendausschusses) und Spielleiter Matthias Sander den Vereins-Delegierten anlässlich des jüngst durchgeführten Jugendstaffeltages in Wennigsen mit.

Damsch bedankte sich im Namen des gesamten Kreisjugendausschusses bei den Vertretern der Vereine für die gute Zusammenarbeit und deren engagierte Arbeit zum Wohle der Fußballjugend in den Vereinen. Recht moderat stellte Staffelleiter Matthias Fetköther eine geplante Änderung des Spielmodus im B/C-Junioren-Bereich vor. Nach einer intensiven und sachbezogenen Diskussion entschieden sich die Vereins-Delegierten mehrheitlich für die Veränderung dieses leistungsgerechten Spielsystems. Bereits mit Wirkung der neuen Saison wird in diesen beiden Altersklassen der Spielbetrieb nun im Play-Off-System abgewickelt.

Ein weiterer gewichtiger Punkt dieser Arbeitstagung war ein überaus umfassender und richtungsweisender Vortrag von Achim Götze (Vors. des Qualifizierungsausschusses), der die geplanten Spielformen des DFB und eigene Ideen speziell für die unteren Altersgruppierungen den Vereins-Delegierten mit viel Herzblut und Überzeugungskraft näher brachte. Hier sprach sich Götze insbesondere für die Durchführung von Spielnachmittagen in Turnierform aus, wo auf kleinen Feldern mit kleinen Toren und einer reduzierten Spielerzahl der Spaß beim Fußball positiv vermittelt wird. Götze: „Wir sollten einige Veränderungen in den unteren Altersklassen nicht auf die lange Bank schieben, sondern wir müssen uns damit intensiv beschäftigen und eine zeitnahe Umsetzung herbeiführen.“

Im personellen Bereich des KJA gab Damsch bekannt, dass Walter Herrmann nicht mehr als Staffelleiter zur Verfügung steht. Herrmann gehörte dem Jugendausschuss gefühlte 40 Jahre an und hat sich in diesem Zeitraum riesige Verdienste zum Wohle der Fußballjugend erworben. Er wird sich aber weiterhin im Schulfußball engagieren und wird im Winterhalbjahr die Grundschul-Turniere des Kreises organisatorisch begleiten. Der Start in die neue Saison erfolgt traditionell am 18. August mit dem Cup der Region (A-Junioren) in Barsinghausen. Am 24./25. August ist der Punktspielbeginn für sämtliche Altersklassen vorgesehen. Für den 27. September ist ein Hallenleiter-Treffen für sämtliche Vereine zusammen mit dem KJA geplant, wo dann vor Ort die bevorstehende Hallenmeisterschaft besprochen werden soll.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 17.07.2019